ⓒ Matthias Kraft

Antrag: Fahrradfreundliche Stadt

Hinweis: In der Kategorie Kolumne bieten wir eine Plattform für einzelne Mitglieder:innen, ihre ganz persönliche Meinung - durchaus auch einmal sehr pointiert - zu äußern und zu veröffentlichen. Dabei handelt es sich aber weder um die offizielle Meinung der Fraktion noch des Ortsverbands.

Antrag

Die Stadt Mühldorf beantragt die Mitgliedschaft in der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern (AGFK)

Begründung

  • Die „Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V.“ (AGFK Bayern) ist ein Netzwerk bayerischer Kommunen, das 2012 von 38 Gründungsmitgliedern und maßgeblicher Unterstützung der Bayerischen Landesregierung ins Leben gerufen wurde. Leitidee des Vereins war und ist der Netzwerkgedanke und regelmäßige Erfahrungsaustausch. Erfahrungen lokaler Projektarbeiten werden allen Mitgliedern zugänglich gemacht und ermöglichen Synergieeffekte, die alleine nur schwerlich erreichbar und umsetzbar wären. Politik und Verwaltung erhalten mit der koordinativen Geschäftsstelle der AGFK Bayern einen zentralen Ansprechpartner. Mittlerweile gehören bayernweit 83 Landkreise, Städte und Gemeinden dem Netzwerk an. Und es werden immer mehr. (https://agfk-bayern.de/ueber-die-agfk/)
  • Wir sehen in der Mitgliedschaft 
  • eine Chance zum transparenten Erfahrungsaustausch mit anderen Städten und Gemeinden, 
  • eine Unterstützung der Stadt bei der Bemühung, mehr Raum für Fahrräder zu schaffen und auch so die Parkplatznot in Teilen zu begrenzen,
  • einen Ansporn, innerhalb von vier Jahren den Titel „Fahrradfreundlichen Kommune in Bayern“ zu erwerben und somit die Stadt als Wohnort und für Tourismus attraktiver zu machen.  

Verweise

Kosten

Der jährliche Mitgliedsbeitrag für die AGFK Bayern ist nach Größe der Kommunen gestaffelt und beträgt ab 01. Januar 2021 für Kommunen unserer Größe 2.500,- €. 

Verwandte Artikel